Übersicht
Quelle: Gumbinnen von Dr. Grenz
 
Schulzenwalde (Buylien), mit den Vorwerken Alt- und Neu-Wusterwitz, Abbau Neuhof Schulzenwalde (Neuhof Buylien), Domäne Schulzenwalde (Buylien) und Forsthaus (Revierförsterei) Schulzenwalde (Buylien):

Kirchspiel Groß-Waltersdorf (Walterkehmen). Amtsbezirk und Standesamtsbezirk Schulzenwalde (Buylien). E.: 382. GH.: 930,— RM. G.: 1667 ha. —
 
Zwei Schulen:
1. Die ältere im Ortsteil Wusterwitz, einklassig, bestand schon vor der Jahrhundertwende, 1899/1900 war hier Lehrer Schwabe tätig (lt. Verw.-Ber.), 1925 Lehrer Robert Ruddies, 1937 Lehrer Herbert Stresow (lt. OF bis zur Vertreibung). Die Schule lag im Ortsteil Alt-Wusterwitz. —
2. Einklassige Volksschule in Schulzenwalde-Dorf; die Einrichtung einer neuen Schule wurde am 03.02.1899 beschlossen (Verw.-Ber. 1899/1900); am 1. Januar 1900 wurde die neu gegründete Schule in Buylien eröffnet, für Domäne Buylien ausschließlich Vorwerk Wusterwitz, für Neuhoff-Buylien, Krug Buylien und Försterei Buylien (Verw.-Ber. 1899/1900). Im Verw.-Ber. von 1902/03 steht, daß in diesem Jahre (also wohl 1903!) „in Buylien ein neues Schulanwesen errichtet werden" wird. Im Verw.-Ber. von 1903 wird schließlich angegeben: „Im Jahre 1903 ist das Schulanwesen in Buylien errichtet worden". 1925 wird unter „Domäne Buylien" nur der Wusterwitzer Lehrer geführt und außerdem ein Lehrer a. D. Emil Jorzick, 1937: richtig unter Schulzenwalde (Buylien) Lehrer Fritz Bandelier bis zur Vertreibung lt. OF 1966.
 
1937: Bürgermeister: Revierförster Otto Wardin. —
 
Post: Buylien über Gumbinnen (25 km). —
 
Revier-Försterei: Post Jucknischken über Gumbinnen. —
 
Pächter Dr. Hans Stahl. —
 
Kämmerer Friedrich Schwoy. —
 
Oberinspektor Julius Bauer. —
 
Handwerker: Sattler Otto Bieber, Schneider Alfons Engel, Schneider Fritz Hoffmann, Schlosser Wilhelm Holzmann, Schmiedemeister Franz Krumm, Müllergeselle Willi Paslat, Stellmacher Franz Radschat, Schlosser Franz Reiner, Gärtner Walter Ruck, Schuhmacher Abraham Sewastianow, Steinsetzer Reinhold Walter. —
 
Weitere Berufe: Landarbeiter Johann Bauer, Forstarbeiter August Böttcher, Kaufmann August Ehmer, Handlungsgehilfe Ernst Ehmer, Wirtin Meta Eichholz, Brennereiverwalter August Gillo, Forstarbeiter Otto Konrad, Kämmerer Leopold Krause, Straßenwärter Friedrich Lemmer, Postbote Karl Lengtat, Obermelker Otto Oschpohn, Postbote Otto Post, Postagentin Emma Rossian, Straßenwärter Otto Schaaf, Melkergehilfe Emil Schlemminger und Willi Schlemminger, Gendarm Richard Schmidtke, Instmann Gustav Schulz, Instmann Franz Schumacher, Hofgänger Karl Stagat, Instmann Karl Stagat, Kutscher Paul Stagat, Hofgänger Eduard Strohschein, Instmann Franz Taschner. —
 
Deputanten: Oskar Barkowsky, Anton Eberle, Franz Laskus, Daniel Seifried, Fritz Wrobel. —
 
Arbeiter: Helmut Abromeit, Fritz Deutschmann, Emil Emulat, Wilhelm Fenselau, Karl Göbel, Franz Gutzat, Rudolf Leis, Fritz Meyer, Franz Neumann, Gustav Nowak, August Paulini, Fritz Scheller, Friedrich Seifried, Otto Skeirat, Albert Strohschein, Gustav Strohschein, Eduard Vogel, Otto Weinschröder, Bernhard Zahn. —
 
Sozialstatus: 1 Rentner, 7 Rentenempfänger, 5 Rentenempfängerinnen, 1 Rentier, 3 Witwen. —
 
Im Ortsteil Revier-Försterei Buylien 1937:
Revierförster Otto Wardin. —

Im Ortsteil Neuhof Buylien 1937:
Landwirt Otto Meyer. —

Im Ortsteil Neu-Wusterwitz 1937:
Landarbeiter Daniel Bunk, Freiarbeiter Johann Gudat, Freiarbeiter Eduard Pernau, Witwe Ernestine Sperling. —
 
Im Ortsteil Alt-Wusterwitz 1937:
Kämmerer Franz Schlösser. — Schmied Hermann Witt. — Schäfer Franz Drawert. — Landwirt Ernst Smollich. — Deputanten: Fritz Engelhardt, Wilhelm Hortian, Adolf Jantz, Kurt Marks, Franz Pletong, Franz Skeirat, Fritz Tinat. — Hofgänger: Willy Engelhardt, Fritz Goerke, Friedrich Grübner; — Landarbeiter: Franz Gaurun, Karl Iszdons, Karl Schillinski. — Arbeiter: Fritz Görke, Franz Schlösser, Fritz Schlösser, Gottlieb Smolich. — Sozialstatus: Maria Conrad (ohne Beruf), Kurt Gaurun (ohne Beruf), Franz Grübner (ohne Beruf), 1 Witwe, 4 Rentenempfänger, 1 Rentnerin. —

1925 - Domäne Buylien mit Vorwerk Wusterwitz:
Domänenpächter Oberamtmann Paul Hotopp, Oberlandjäger Franz Steiner, Inspektor Otto Buttkus, Rendantin Gertrud Trampler, Oberschweizer Julius Machmüller, Schweizer Otto Reinke, 2 Hausmädchen, 2 Kämmerer, 1 Kaufmann, 1 Besitzer (Otto Meyer), 1 Lehrer, 1 Lehrer a. D., 1 Schmied, 1 Postgehilfin, 4 Postschaffner, 1 Stell?macher, 2 Sattler, 1 Brenner, 1 Gärtner, 2 Maurer, 2 Gestütswärter, 1 Nachtwächter? (Friedrich Rebstat), 1 Zimmermann, 1 Schä?fer (Franz Drawert). — 

1925 - In Försterei Buylien :
Hegemeister Adolf Binder, Hausmädchen Martha Safareck, Knecht Johann Lopuschmann. —
 
Über die Ereignisse beim Russeneinmarsch 1944/45 vgl. unter Nemmersdorf ! —
 
Im Archiv der Kreisgemeinschaft Gumbinnen 1 Ortsfragebogen von 1966.
 
Danach letzter Bürgermeister Julius Bauer.
 
Der Ort lag am Kiauter Bach.
 
Der letzte Amtsvorsteher des Amtsbezirks Schulzenwalde (Buylien) war Schlaugat.
 
Zuständiger Polizeiposten in Schulzenwalde (Buylien).
 
1 Gastwirtschaft mit Kaufladen von Ehmer,
 
4 selbständige Handwerker: Engel, Hoffmann, Walter und Bieber.
 
2 Bauernhöfe, von Dr. Stahl und von Meier.
 
Mühle Ehmer am Ort. —
 
Verkehrslage: Eisenbahnverbindung.



 


Diese Website verwendet durch den Provider Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung von www.kreis-gumbinnen.de stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Website zu.
Weitere Informationen Ok